Ist und bleibt die Inkontinenz ein MS-Betroffenen-Schicksal? (Allgemeines)

Lisa, Mittwoch, 08.08.2018, 18:00 (vor 70 Tagen) @ agno

Das eine ist peinlich, das andere schmerzhaft.

So kann man das sehen und ohne Katheter wird das sehr schmerzhaft. Meine Blase lässt freiwillig nichts raus und um die 1,5 Liter kann so ein verteufeltes Hilfsmittel eine echte Rettung sein.

Leider stelle ich hier immer wieder fest, dass Erfahrungen durch plumpe Vorurteile ersetzt werden.

Beim letzten Leberversagen wollte man meinen Harnwegsinfekt nicht behandeln, weil ich keine Symptome hatte. Dieses Vorgehen hat mich mit einer Urosepsis auf die Intensivstation gebracht und war nur noch mit sehr starken Antibiotika zu behandeln. Wäre der eigene Tod eine Alternative gewesen nur um kein Antibiotikum zu nehmen?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum