gut investiertes Pharma-Geld! Blutjunge Erbin hat einen eigenen Kopf (Straßencafé)

W.W. @, Dienstag, 07.08.2018, 16:08 (vor 14 Tagen) @ Zoe

Eine merkwürdige, eine sehr merkwürdige Sendung!:confused: Vielleicht bin ich auch deshalb etwas überrascht, weil ich mich gerade mit Wittgenstein beschäftige, die ja auch als junger auf ein Riesenvermögen verzichtet hat, um in Armut zu leben, bzw. auf eine "anständige" Weise seinen Unterhalt zu fristen.

Zunächst hat er wohl durch großzügige Spenden Künstler wie Rilke oder Trakl unterstütrt, aber dann hat er sein ganzes Vermögen seinen Geschwistern geschenkt und zwar wohl auf eine Weise, dass es unmöglich war, sich ab und zu in der Not Geld zu verschaffen. Er wurde dann (im Gegensatz zu Boggy) Klostergärtnergehilfe, weil er im Kloster nicht aufgenommen wurde, dann Volksschullehrer im hintersten Österreich.

Warum? Ich denke, weil an seinem Erbe Blut klebte. Sein Vater war der reichste Industriemagnat und Waffenproduzent Österreichs im 1. Weltkrieg, vergleichbar mit den deutschen Krupps.

Hat also die eine Geschichte etwas mit der anderen zu tun? Ich muss darüber nachdenken. Ludwig Wittgenstein wollte immer ein "Stern" werden, ein fernes und klares moralisches Vorbild am Himmelszelt, und das glaube ich ihm auch. Bei Paula Schwarz bin ich mir nicht ganz so sicher.

Aber trotzdem werde ich darüber nachdenken, wie ich meine Haltung zur Seenotrettung von Flüchtlingen auf dem Mittelmeer angemessener zum Ausdruck bringen kann. Oft ist man da unklar, wo die Gedanken noch unsortiert und unvollständig sind.:-(

W.W.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum