Ist und bleibt die Inkontinenz ein MS-Betroffenen-Schicksal? (Allgemeines)

Tiff-Ahn, Samstag, 04.08.2018, 19:34 (vor 74 Tagen) @ kirstenna

Aber jede manipulierende Handlung hat, so vermute ich, ein Nachspiel, wo es dann kein zurück mehr gibt. The point of never return.

erst einmal die Darmschleimhaut auf Vordermann bringen muss. Höre ich da Anti-Biotikum-Schaden heraus?

Was auf keinen Fall erwünscht ist, ist, das die Blase sich erholt.

Oder, dass man das beste aus einem Organschaden macht und sich so vorsichtig wie möglich verhält.


Ein paar Ideen hab ich zu dem Thema:

Ich bin nicht inkontinent, hatte aber infolge diverser Probs seeeeeeeeeeeeeeehr lange mit einer Blasenentzündung zu tun und bin da inwischen extrem empfindlich. Deswegen trinke ich idR sehr viel, wehe wenn nicht...

Da ich manchmal im Auto unterwegs war und bin, schlag ich mich unterwegs dann auch ab und zu in die Büsche zum Pinkeln - in der Hocke. Das geht wieder seit Lowcarb wirkt, weil keine Spasitk mehr! Also in die Hocke gehen, geht wieder, meine ich.


Und da hatte ich immer das Gefühl, dass ich mich viel besser entleeren kann. Hab mir einen Topf (9,90 €, made in russia)zugelegt und geh daheim und inzwischen auch wenn ich im Zug unterwegs bin, auf den TOPF - in der Hocke ohne ihn zu berühren.
Das hilft enorm und ist auch vie hygienischer.

Ich hab das meinem Frauenarzt erzählt und der meinte: Ja klar, anatomisch kann eine Frau ihre Blase in der Hocke und ein Mann seine Blase im Stehen besser entleeren.

Die Mittelmeeranrainer wussten es!!!
http://www.toiletinspector.com/img/squat-toilet.png

Und er sagte auch, wahrscheinlich in Anbetracht meines fortgeschrittenen Alters mitsamt der Wexeljahre: die Haut zwischen Scheide und Blase ist so dünn wie 2 Blatt Papier ... und hat mir Östrogenglibber verschrieben, mag ich nicht... Zum Glück gibts da was Pfanzliches, das hilft.

Die Darmschleimhaut ist ja dann auch gleich nebenan und in der Regel sind es Darmkeime, die die Blasenentzündung verursachen. Die lässt sich in Eigenverantwortung regenerieren - es sind ja ne Menge Infos unterwegs zu diesem Thema - in Papierlektüre und im Netz. Da braucht es keine Privat-Ärztin.

Zur Regeneration der Blasenschleimhaut sollen Glycosaminoglycane gut helfen, das kostet aber. Hab ich noch nicht probiert.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum