Moving Star 101 & 102 (Technik)

Marc @, Samstag, 04.08.2018, 08:30 (vor 16 Tagen) @ Michael27

Hallo Michael,

Ich kenne diese fahrenden Sitze nicht persönlich‚ vermute hier aber wohl u.a auch einen Wettbewerber zum Travelscoot.

Vom Travelscoot kenne ich zumindest ein paar begeisterte Anwender wie zum Beispiel unser Stefan oder Malu Dreyer. Technisch ist es dem MovingStar 101 ähnlich wobei der Travelscoot noch leichter ist (18 vs.19 1/2 kg) und ein wenig robuster erscheint.

Ich kann die Batterien zwar nicht direkt vergleichen da beim MovingStar nur die Spannung und nicht die Leistung in Wh genannt wird - man müsste für einen Vergleich beim MovingStar also zumindest noch den Stromfluß in Ampere aufführen - vermute aber‚ dass sich beide Batterien in etwa angleichen mit einer maximalen Reichweite von etwa 16 km.

Generell sollte man bei diesen Lösungen schon einen genauen Use Case haben so wie du auch bereits einen geschildert hast. Es gibt wohlgemerkt keine Federung‚ nur kleine Gummireifen‚ und die maximale Steigung ist sehr gering. Also wohl nur für ebenes Gelände auf Parkwegen oder in Gebäuden.

Ich würde dieses Teil daher nicht nur auf den Straßen im Industriegebiet rund um das Rehability Geschäft testen sondern versuchen‚ zumindest auch mal auf Kopfsteinpflaster fahren. Denke auch‚ dass diese leichten Nylonsitze bei anständiger Belastung nicht für lange noch so schön aussehen werden wie im Werbefilm…

Alternativ könnte eine Überlegung sein‚ dieses Budget gleich in eine elektronische Fußheber Lösung zu investieren. Ich habe dich zwar noch nicht laufen sehen‚ könnte mir aber - von dem was du schilderst - durchaus vorstellen‚ dass du mit einer gut eingestellten elektronischen Fußheber Lösung auch bis zu 1 km am Stück laufen könntest. Dazu hättest du den Vorteil‚ dass du deine Beinmuskeln zusätzlich trainierst um so eine Atrophie vorbeugst.

Gruß
Marc


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum