Haltung (Allgemeines)

IceUrmel, Donnerstag, 12.07.2018, 16:18 (vor 128 Tagen) @ moritz

du hast undifferenziert davon geschrieben, dass wir behinderte (egal welche behinderung) mit sämtlichen anderen behinderten (egal welche behinderung), v.a. wenn es sich um kinder handelt, solidarisch sein müssen.

dieser meinung bin ich nicht.

Moritz, ich schrieb: „Erstaunlich, wie viele Behinderte andere Menschen (in diesem Fall Kinder) mit Behinderungen diskriminieren – einfach so, obwohl sie es besser wissen sollten.“

Und weiter: „Aber wenn schon Menschen, die selber Diskriminierung erfahren und oft genug darüber klagen (zu Recht) - es ergo besser wissen müssten - sich nicht vorstellen können, dass Inklusion ein erstrebenswertes Ziel ist, dann gute Nacht!“

Es geht mir also darum, dass Menschen, die selber Diskriminierungen erleben andere, mit anderen Einschränkungen auch diskriminieren.

Da frage ich mich wirklich, ob und warum man nicht in der Lage ist zu erkennen, dass man nicht besser ist, als die, die einen selbst diskriminieren.

Solidarität an sich lässt sich natürlich nicht verordnen. Entweder man fühlt sich jemandem oder einer Idee verbunden, oder eben nicht. Manchmal ändert sich das ja auch im Laufe eines Lebens.

Und übrigens fände ich es bedauerlich, wenn Du aufgrund unserer Diskussion das Gefühl hättest, Dich zurückziehen zu müssen. Das musst Du nicht.

Ich halte die Gegenmeinung aus und Du doch wohl auch, oder?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum