Es werden viel zu viele MRT-Kontrollen gemacht! (Allgemeines)

W.W. @, Dienstag, 10.07.2018, 16:16 (vor 11 Tagen) @ Bluna

Nein, das meinte ich natürlich nicht! Was ich geschrieben habe, war gewissermaßen eine Parodie. Der Patient erwartet, dass der Neurologe die "objektiven" Bilder durchstudiert, aber er tuit das nicht, und der Patient fühlt sich nicht ernstgenommen, weil den Arzt etwas sehr Subjektives und Persönliches an der MS interessiert.

Ich persönlich meine: Wenn die Diagnose gestellt ist, dann kommt es nicht darauf an, was sich weiter auf seinen MRT-Bildern abspielt, sondern was die Krankheit klinisch macht, und die Klinik muss im Zusammenhang mit den auslösenden Situationen gedeutet werden, nicht im Zusammenhang mit den Kernspinbildern.

Wie gesagt: Der Betroffenen könnten von einem Arzt wie mir enttäuscht sein, sogar annehmen, ich sei gar kein Experte, weil ich zu sehr auf die "Psychologie" achte.

Die Psychologie der Schubauslösung oder des Fortschreitens der MSA ist wichtiger als die Kernspinkontrolle!

W.W.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum