Avatar

des Glückes Schmied hat daneben gehaut (Allgemeines)

naseweis ⌂ @, im meinem Paradies, Montag, 09.07.2018, 10:22 (vor 13 Tagen) @ W.W.

...ich bin mir gerade nicht sicher worauf sie hinaus wollen?!


Es geht darum (weiß man immer, worum es geht?), dass es gute Gründe dafür gibt, dass es keine Seele und kein Leben nach dem Tod gibt.

Wenn man davon ausgeht, dann ist alles erlaubt, und der Skrupellose wird glücklich, indem er teure Armbaduhren trägt, dicke Autos fährt und Menschen benutzt und zerstört. Man könnte dann sein wie Dorian Gray.

Wenn man aber eine Seele hat und ein Leben nach dem Tod glaubt, dann wird man achtsamer mit seinem dieseitigem Leben umgehen. Ich glaube, dass jemand, der sich beschränkt, glücklicher ist als der Maßlose. Das Glück ist nichts Dionysisches.

W.W.

Ich erinnere an die Inquisitoren, die genau "wegen des Seelenheils" so skrupellos waren.

Und grad fällt mir noch Tebartz von Elst ein, der neben der tollen Badewanne sicher auch ne tolle Armbanduhr hat. Erzbischof Marx hat auch ein grosses Auto. Seine Figur scheint durchaus von dionysischem Leben geprägt zu sein.

und Philip Wilson? http://www.katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel/vertuschung-erzbischof-zu-zwolf-monaten-haft-verurteilt
NICHT dionysisch und "Glaube an die unsterbliche Seele?" :confused:

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum