Buchvorstellung:der Feind in meinem Kopf (Allgemeines)

Boggy, Mittwoch, 04.07.2018, 14:16 (vor 78 Tagen) @ GG

dann mache ich gleich weiter, habe heute das Buch bekommen
" Der Feind i meinem Kopf " Matthias Hammer
Rückseite : Schluß mit Selbstsabotage ! Kennen sie das: eine innere Stimme kritisiert sie maßlos oder macht aus jeder Kleinigkeit eine Katastrophe? Höchste Zeit, solche inneren Saboteure zu entlarven und einen konstruktiven Umgang zu finden.

Hallo GG,
ja, man kann diese inneren Stimmen als unterschiedliche Persönlichkeitsanteile verstehen, die sich in einem inneren Dialog miteinander befinden, u.U.auch im Konflikt.

Das ist keine neue Idee.

Die Gestalttherapie arbeitet mit dieser Annahme, und läßt Klienten buchstäblich diesen Dialog ausdrücken, aussprechen, oder inszenieren. Über die Technik des "leeren Stuhls".
https://de.wikipedia.org/wiki/Gestalttherapie#Beispiel:_Der_%E2%80%9Eleere_Stuhl%E2%80%9C

Ein bißchen haben die Gestalttherapeuten das vom Psychodrama geklaut, wo das auch ausführlicher in Szene gesetzt wird.

So etwas als echten Dialog mit sich selbst zu machen, kann wirklich hilfreich sein.

Gruß
Boggy

P.S. Man kann einen Teil dieser "inneren Stimmen" als "Introjekte" verstehen, als etwas, das wir z.B. in der Kindheit, in uns aufgenommen haben, das aber nicht Teil von uns geworden ist, nicht wirklich zu uns gehört, uns eventuell schadet.
(laienhafte Kurzfassung)
https://de.wikipedia.org/wiki/Introjektion#Introjektion_in_der_Gestalttherapie

P.P.S. Habe gerade gesehen, daß der Herr Hammer Verhaltenstherapeut ist (?). Dann könnte es sein, daß die Verhaltenstherapeuten mal wieder geklaut haben, bei der Gestalttherapie (oder weist Herr Hammer aus, woher seine "Ideen" und Übungen kommen?) :confused:
:-)

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum