ALS-Patient kann Hilfe gebrauchen (Allgemeines)

Faxe @, Freitag, 29.06.2018, 20:19 (vor 138 Tagen)

Zur Info:

https://www.change.org/p/aok-bitte-bezahlen-sie-dem-als-patienten-martin-einen-speziellen-rollstuhl

Mein Mann ist vor 15 Jahren an der unheilbaren Nervenkrankheit ALS erkrankt, mit der auch Stephen Hawking lebte. Nur weil unsere Krankenkasse, die AOK Bayern, ihm keinen elektrischen Multifunktionsrollstuhl bezahlen will, findet Martins Leben seitdem ausschließlich im Pflegebett statt. Sonne, Wind, Regen, Vogelzwitschern und kleine Ausflüge mit unserer Tochter fehlen ihm. Er sagt: „Jeder Gefangene hat Anrecht auf Freigang und Aufenthalt an der frischen Luft. Ich nicht, ich muss im Bett verfaulen.“ AOK Bayern, wie ihr mit meinem Mann umgeht ist menschenunwürdig! In diesem Jahr feiern wir Silberhochzeit. Wir haben in dieser Zeit schon so viel zusammen geschafft und ich werde mit dieser Petition kämpfen. Für den notwendigen Rollstuhl und nicht zuletzt auch für die Menschenwürde für meinen Mann! ...

--
"Der Weg des Kriegers besteht in der Verzweifelung. Einen verzweifelten Mann können zehn oder mehr Männer nicht töten. Ein gewöhnlicher Geist wird nichts Außergewöhnliches erreichen. Werde wahnsinnig und verzweifle!" 山本常朝


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum