Ü-Theorie und Läsionen-Fragen (Allgemeines)

galadriel, Freitag, 15.06.2018, 20:37 (vor 157 Tagen) @ W.W.

Regelmäßig aus dem Fass den Garten giessen und nicht einfach aus der Wasserleitung

Hallo Doc,
kurz zur Info. Ich - bin ganz sicher kein sensibles Persönchen!-
im Berufsleben. Im Beruf ist heute so oder so fast nur Kampf - nur die Harten kommen
in den Garten, wie man so schön sagt! - liegt an der guten Arbeitsmarktlage.....
den Film
und das mit dem Erschöpfungssyndrom und Hirnveränderungen habe ich mir
interessehalber herausgesucht.
Betrifft ja auch nicht viele.....40 Mio/EU-weit.

und ich habe die folgenden Fragen an Sie:
1.) kann ein erfahrener Neurologe Läsionen erkennen, die NUR vom Rauchen kommen?
2.) von Borrelien kommen? (wenn ein Borrelientiter positiv ist?)
3.) von Sauerstoffmangel - wenn ein Mensch z.B. 10-20 Sek. einen Herz-Kreislaufstillstand hatte?
4.) kann ein erfahrener Neurologe mit 100% iger Sicherheit sagen -
das das "MS" - Läsionen sind? welche Kriterien liegen dem zugrunde?
(oder nur wenn dieser "entdeckelt" - wäre...
bzw. auch nur bei Ausfällen?

und Ihre Überlastungstheorie:
- auf der einen Seite - sagen Sie mit voller Kraft JA dazu
- auf der anderen Seite - bezweifeln Sie das?

Worauf möchten Sie eigentlich hinaus?

und wie stehen Sie zu der gängigen Schulmedizin und Ihren Medikamenten?
bei Neudiagnostizierten?

und was halten Sie von dem Borrelien/Erreger - und dem Antibiotikum
Doxycyclin?

Besten Dank
Galadriel


Wenn der Wasserstand so reduziert wird, kann es viel schwieriger überlaufen

Tropfen aus dem Weg gehn, bei Regen zu Hause bleiben


Ja, ich glaube, der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt, wurde überbewertet. Wichtiger ist, was das Fass hat voll werden lassen.

Aber eines der wichtigsten Gegenargumente bleibt: Unser Gehirn ist so groß, dass es nicht an seine Grenzen stößt, selbst wenn die Belastungen des modernen Lebens auf das Doppelte steigen würden!

Ich bezweifele das! Ich meine, die ständige Musikberieselung in den Supermärkten, die ständige Anspannung beim Autofahren, das ständige Feuern von Werbeplakaten auf unsere Augen und die ständige Belastung durch blutrünsatige Krimis im Fernsehen könnten unser Gehirn bei empfindlichen Menschen überlasten.

Es könnte heilsam sein, ein paar Tage in einem Kloster auszuspannen oder beim Wandern nur das Rauschen der Blätter, das Murmeln des Baches, das Zwitschern der Vögel und - nicht zu vergessen - das Trommeln des Regens zu hören.

Meiner Ansicht nach überschätzen wir unsere Hirnkapazität, und ich wüsste auch nicht, wie man sie objektiv einschätzen sollte!:confused:

W.W.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum