W.W. merkt, dass er ein Pharisäer sein will! (Allgemeines)

W.W. @, Donnerstag, 14.06.2018, 18:01 (vor 6 Tagen) @ Zoe

Mein Problem, dass man aus logischen Gründen etwas ablehnen kann, aber aus weltanschaulichen (emotionalen) Gründen. Ich dachte immer, ich könnte das eine vom anderen feinsäuberlich trennen. Aber das kann ich leider nicht!:-(

Ich fühle mich aus rein emotionalen Gründen von der Asylpolitik der Kanzlerin bedroht. Dabei spielt viel eine Rolle. Ich merke nun - und muss es leider zugeben -, dass, wenn man ganz ruhig und sachlich mit mir diskutiert, dass in meinem Kopf eine emotionale Entscheidung gefallen ist: Ich persönlich möchte, dass die deutschen Grenzen dicht gemacht werden.

Dabei gibt es sicher juristischen und logische Gründe, die dagegen sprechen, aber darum geht es mir nicht. Leider - und das bedauere ich sehr - reagiere ich ganz emotional, aus dem Bauch heraus. Das ist ganz sicher nicht schön!:-(

Aber bei der Nationalmannschaft geht es mir ähnlich. Mir wäre es lieber, Özil und Gündogann würden nicht spielen. Aus rein emotionalen Gründen!!!:-(

Ich fürchte nun - und fasse mich an die eigene Nase -, dass ich viel häufiger emotional reagiere, als ich bisher angenommen habe. Ich bedauere das sehr, weil ich diese Art von Emotionalität nicht mag und für so unwiderlegbar halte wie die Überzeugung von Jehovas Zeugen.

Ich habe mich getäuscht, wenn ich mich für überwiegend rational gehalten habe!!!

W.W.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum