Avatar

Was spricht für und was gegen die Überlastungs-Theorie? (Allgemeines)

Bluna, Donnerstag, 14.06.2018, 13:56 (vor 66 Tagen) @ W.W.

Auf jeden fall ist ein Stress, dem man sich zur Wehr setzen muss (Krieg) etwas anderes als ein Stress, dem man ohnmächtig ausgeliefert ist (böse Schwiegermutter, tyrannischer Chef, saufender Ehemann...).

Der Verzagte und Anfällige glaubt, dass er der bösen Schwiegermutter, dem tyrannischen Chef, dem saufenden Ehemann, ausgeliefert ist, aber er hat die Wahl. Er muss nur, um einen anderen Weg einzuschlagen bereit sein, andere dafür aufzugeben. Der Gefestigte tut das, der Verzagte, Erstarrte tut es nicht und bleibt in seiner Krise stecken, bis sein Körper vielleicht irgendwann ein Zeichen setzt... ;-)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum