Psychosomatik: Um es klipp und klar zu sagen! (Allgemeines)

W.W. @, Freitag, 08.06.2018, 07:13 (vor 70 Tagen) @ Mimmi

Genau Herr Weihe!!!

Und wer an Krebs erkrankt ist, der hat zu viel Ärger in sich hineingefressen und die liebe Omi mit Alzheimer hat zuwenig Ihren Grips angestrengt und zuwenig Kreuzworträtsel gelöst

Das ist die Psychosomatik, die mir Angst macht und die man mit Recht Psychomythologie oder Schwarze Psychosomatik nennt. Paradebeispiele sind das Magengeschwür und der Ärger, den man in sich hineinfrißt, die Sehstörung, weil man etwas nicht sehen will, oder die Gangstörung, weil man nicht weglaufen kann.

Die Wirklichkeit ist sehr viel komplizierter. Man ist "verstrickt" und kann seine Symptome ebenso wenig "deuten", wie man ein Märchen deuten kann, und man kann das, was man ist, auch nicht einfach ändern, wenn man erkannt hat, dass etwas anderes "gesünder" wäre.

Ich wende mich gegen eine Psychosomatik à la Dahlke. Er mag ein ehrenwerter Mann sein, aber seine Psychologisierung ist falsch. Leider besteht die Gefahr, dass diese Gedankengänge abwertend gegen einen verwendet werden. Das ist das typische Missverständnis der "Somatiker", das nicht auszurotten ist, weil die Somatiker es so sehr lieben!

W.W.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum