Festival Interceltique in Lorient (Straßencafé)

Boggy, Dienstag, 05.06.2018, 18:47 (vor 74 Tagen) @ Michael27

Ja da schau einer her ! Das hätte ich in einem MS-Forum nicht erwartet, dass ich auf meine alten Tage an meine frühen 80er Jahre auf dem Festival Interceltique (in Lorient) erinnert werde !
Da habe ich mir mal einen halben Tag lang den Bagad-Wettbewerb angehört: stundenlang nur Bombarde + Biniou (bretonischer Dudelsack) + Percussion.

Oh, Boggy, da gäbe es viel zu erzählen. Zunächst von meiner Bombarde von Hervieux & Glet, bretonischen Holzblas-Instrumentenbauern, von denen ich auch eine Ebenholz-Querflöte habe - mein Hauptinstrument. Gilbert Hervieux gibt es noch, Olivier Glet hat aufgehört.

Die Bombarde habe ich schon jahrelang nicht mehr gespielt. Früher haben mich vor allem Stücke für Bombarde und Orgel beeindruckt, ja Kirchenorgel gemeinsam mit unverstärkter, 30-40 cm großer Bombarde. Die Bombarde dominiert da meistens von der Lautstärke her ...

Sehr schön sind auch die bretonischen Fest Noz, auf denen endlos getanzt wird: An Dro, Hanter Dro, Gavotte und Laridé ...
Heute spiele ich mit Freunden zusammen noch keltische Musik: ich bin dabei fürs Bretonische zuständig.

Michael

Ja da schau wirklich einer her!!
Das hat mich fast umgehauen, so daß ich tatsächlich nochmal aus meiner Versenkung hervorkommen muß!!
Du spielst Bombarde! Und offensichtlich gut, mit einem guten Instrument. Und liebst die bretonische Folklore. Wundervoll!
Es kann ganz erstaunliche Begegnungen in einem MS-Forum geben.
Zu hören, daß Du mit Freunden noch keltische Musik machst, freut mich richtig.

Ich bin zur bretonischen Folk-Musik in den 70gern über Alan Stivell gekommen, per LP und Tonband. Live habe ich bretonische Musik nicht gehört, dafür einige der guten irischen Gruppen.

Bei einem Besuch in Paris habe ich mir dann eine kleine Bombarde gekauft. Die habe ich immer noch! Aber als ich damals in meiner WG angefangen bin, Bombarde-spielen zu üben, sind alle an die Decke gegangen. Ich habe es also nie ernsthaft in Angriff genommen.

Tja ... wie das Leben so spielt, und wo es einen hinspült ...

Sehr schön, daß wir uns so treffen ... tut mir richtig gut ... auch all die alten Erinnerungen, die lebendig werden ... und die Folk-Musik begleitet mich eh weiter.

Herzliche Grüße
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum