angelockt? widerstanden? (Therapien)

Boggy, Samstag, 19.05.2018, 14:32 (vor 516 Tagen) @ agno

"gelenkt" klingt weniger nett.
Ich würde es als "in eine Richtung locken" bezeichnen.
lG agno

Wo wir schon bei Rilke sind; und beim Locken und dem Locken widerstehen ...
Hier von Rilke, dem Meister des Dunklen ...

Rainer Maria Rilke: Duineser Elegien

Die erste Elegie

"Wer, wenn ich schriee, hörte mich denn aus der Engel
Ordnungen? und gesetzt selbst, es nähme
einer mich plötzlich ans Herz: ich verginge von seinem
stärkeren Dasein. Denn das Schöne ist nichts
als des Schrecklichen Anfang, den wir noch grade ertragen,
und wir bewundern es so, weil es gelassen verschmäht,
uns zu zerstören. Ein jeder Engel ist schrecklich.
Und so verhalt ich mich denn und verschlucke den Lockruf
dunkelen Schluchzens. (...)"

Frohe Pfingsten!
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum