Er hat eine "Eins" bekommen... (Allgemeines)

Nalini @, Freitag, 11.05.2018, 17:27 (vor 10 Tagen) @ Lore Ipsum

der Mobilitätsservice der Bahn funktioniert an sich. Man verabredet einen bestimmten Bahnsteigabschnitt (z.B. A - Mitte) und da stehen sie dann, bereit zu helfen.

Hallo Lore, klingt gut, gut zu wissen.

Ärgerlich war es nur bei kleineren Bahnhöfen, wenn es keine Aufzüge und nur alte Treppen gab ...

Zumindest von Großstädten weiß ich, dass an manchen hochfrequentierten Bahnhöfen, für Bahnsteige, die NUR über Treppen erreichbar sind, d.h. wenn kein Aufzug vorhanden ist, so eine Art Treppenraupe benutzt wird, auf die sich die*der Rollstuhlfahrer*in stellen kann, und dann wird man irgendwie die Treppe hochgewuchtet. Wie das gehen soll, habe ich noch nie gesehen. Aber das geht, wie mir die freundliche Dame vom Mobilitätsservice berichtete.

Der Zug-Aus- und Einstieg ist übrigens selten auf Bodenhöhe, dazu gibt es ja die Rampen bzw. Lifter.

oder die Behinderten-Toiletten stundenlang besetzt... :-D

Wer setzt sich denn dort stundenlang rein, freiwillig ???


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum