Bahnfahren (Deutsche Bahn) mit Rollstuhl (Technik)

Nalini @, Sonntag, 15.04.2018, 09:57 (vor 96 Tagen)

Bisher bin ich noch nie mit dem Rollstuhl mit der Bahn gefahren. S-Bahn ja, die ist ebenerdig, und Bus auch schon (Rampe). Aber nie mit dem Zug, ICE, IC oder Regionalexpress (RE). Bin bisher nur mit Auto verreist.

Das möchte ich gerne ändern. Die Züge der DB sind ja meist nicht ebenerdig (barrierefrei), da sind schon mal Treppen oder Stufen zu überwinden. Ich habe recherchiert, man muss sich vor einer Fahrt bei der sogenannten Mobilitäts-Servicezentrale melden, eine Telefonnummer der Bahn, und die Fahrten anmelden. Dann bekommt man beim Einstieg Hilfe durch das Bahnpersonal, die in der Regel eine Rampe bedienen.

Ich frage mich vor meiner ersten Fahrt, ob dieser Service zuverlässig ist. Klappt das mit der Anmeldung, ist dann zum gewünschten Zeitpunkt auch jemand vor Ort? Oder "rutscht" auch mal ein Termin durch, wird versiebt, und man steht alleine da? Die Termine für Bahnfahrten sollten ja zumindest pi mal Daumen klappen, denn mit Rollstuhl ist man nicht so flexibel wie Fußgänger, und wir können nicht eben mal schnell zum nächsten Bahngleis springen, um eine Alternativroute zu nehmen.

Habt ihr entsprechende Erfahrungen? Funktioniert der "Mobilitätsservice" der Deutschen Bahn zuverlässig?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum