Avatar

MS: Axonschäden sind reversibel ??? (Therapien)

Lore Ipsum @, Dienstag, 13.03.2018, 11:53 (vor 100 Tagen) @ naseweis

Bei mir funktionieren die Links leider nicht.
:-(

'Interleukin-4 ist ein Zytokin mit anti-inflammatorischen Eigenschaften, das unter anderem die körpereigene Produktion von Th1-Zellen und Makrophagen und von IFN-gamma und IL-12 verringert. Es ist somit wichtig für die Homöostase des Immunsystems. IL-4 differenziert na(t)ive CD4+ T-Zellen (Th0) zu Th2-Zellen, denen generell eine anti-inflammatorische Rolle zugeschrieben wird. IL-4 stimuliert aktivierte B-Zellen und führt zu einem Immunglobulin-Klassenwechsel (class switch) hin zu IgE und IgG4.[7] Die Hauptquelle von IL-4 sind Th2-Zellen selbst.'

https://de.wikipedia.org/wiki/Interleukine#Interleukin-4.

Könnte das die Lösung sein? Gab es das nicht schonmal, z.B. 2015?

http://www.amsel.de/multiple-sklerose-news/medizin/Nachgehakt-Interleukin-4-und-die-Neuroregeneration_5698

Wie erklärt dieser Ansatz die Seitigkeit und die Progredienz von MS? Gilt das dann wirklich insbesondere für die sekundär progrediente MS?
:confused:


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum