Zu Antibiotikas MS und HOPS (Allgemeines)

Edithelfriede @, Nordhessen, Montag, 12.03.2018, 11:40 (vor 105 Tagen) @ jerry

Lieber jerry,

Als Mutter zweier erwachsener studierter, erwerbstätiger Kinder darf ich nur hier also unter Erwachsenen verraten worin das Geheimnis erfolgreicher Kindererziehung liegt:

Prügelstrafe war nicht erorderlich wenn ein Kind zb nicht zur Schule gehen möchte sondern meine Kinder hatte ich schon im Kindergartenalter so "programmiert" das selbst hohes Fieber seiner Bezugspersonen meinen fastschulanfänger Sohn nur sehr bedauernd vom Kindergartenbesuch abhalten konnte!

Die berühmten "Ohrenschmerzen" kann man durch eine https://de.wikipedia.org/wiki/Ohrkerze behandeln während die Drohung die Ohren einfach abzuschneiden bei sehr kleinen Kindern/Babies nichts nutzt.

Bittere Antibiotikatropfen konnte meine Tochter schon als Jährling ausspucken was man bei über 40 Grad Fieber positiv sehen muß denn sie zeigte ausreichend Widerstand und brauchte daher keine ABs!

Natürlich gesund durch vegane Ernährung nach/mit Mttermilch erzeugt lebenlängliche Widerstandskräfte!

Leider war ich nicht gestillt worden und wenn ich behaupten würde das also meine mit 79zig Jahren verstorbene Mutter verantwortlich wäre für meine MS---

Die Eisenmedikamente sind für mein Hirnorganisches Psychosyndron HOPS verantwortlich und keiner wird dies widerlegen können!

lg e

--
Angst die Hoffnung zu verlieren soll nicht mein Leben bestimmen!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum