Was ich als unfair empfinde! (Allgemeines)

Boggy, Freitag, 09.03.2018, 10:48 (vor 283 Tagen) @ W.W.

Was ich als unfair empfinde:
Wenn Sie wie zwanghaft-besessen, teilweise stakkatohaft Postings produzieren
die
- zum Teil manipulativ sind,
- zum Teil über stammtischartige Klischees und Floskeln nicht hinaus kommen,
- zum Teil ritualhaft dieselben - bestreitbaren und bestrittenen - Inhalte wiederholen.

Wenn Sie also wieder und wieder Aussagen zur MS machen, die ich für falsch oder zumindest fragwürdig halte, und die so oft durch Gegenargumente widerlegt oder zumindest plausibel in Frage gestellt wurden.

Das ist die Trump-Methode: Wenn ich oft genug und ausdauernd, unberührt von Gegenargumentation, etwas wiederhole, dann wirds irgendwann geglaubt.

Es ist ein großer Unterschied, ob ein normaler User sich so verhält, oder ob das ein Arzt, ein Neurologe, der gerade einen MS-Ratgeber in neuer Auflage herausgebracht hat, also WW, tut. Der schreibt und veröffentlicht auch hier aus einer anderen "Autorität" heraus.
Und wird von Lesern anders wahrgenommen.

Und abschließend zur emotionalen Seite bei mir: mich ärgert es zeitweise schon sehr, daß ich selbst die Kraft nicht (mehr) aufbringe, immer wieder aufs Neue gegen diese zwanghafte Besessenheit anzuschreiben, wenn Sie wieder und wieder Aussagen zur MS machen, die ich für falsch oder zumindest fragwürdig halte.

Das ist eigentlich eher traurig als ärgerlich.

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum