warum ich 'Frau C. hat MS für ein gutes Buch halte - und... (Allgemeines)

fRAUb, Dienstag, 13. Februar 2018, 09:41 (vor 9 Tagen)

Ich möchte schreiben, dass ich Claudia Hontschik's Buch 'Frau C. hat MS', für ein gutes Buch halte.

Und ich möchte schreiben, warum!

Ich denke, dass ich selbst es nicht lesen werde. Zu nah wird mir ihr Schicksal gehen und zu nah ist esvermutlich (nicht nur) an meiner eigenen Geschichte dran. Dennoch, halte ich es für gut, um unsere Welt besser verstänlich zu machen und ich halte es für sehr gut, dass ausgerechnet Claudia Hontschik es geschrieben hat, weil ich sie für vielseitig interessiert und eben gerade alles andere als langweilig halte.

Das ist auch gut so, denn es bringt uns aus der Ecke heraus, in die man uns gerne hineinschiebt und verhilft denen, die uns gerne aus dieser Ecke heraus holen wollen, zu mehr Sicherheit im Umgang mit uns und zu mehr Verständnis.

Ich persönlich finde es gut, dass jemand, wie Claudia Hontschik ein solches Buch schreibt, denn ich denke, Sie weiß, was sie tut.
Und ich denke, ich werde es bestellen. Nicht für mich, sondern für meinen Mann. Damit er weiß, dass wir nicht alleine sind.

Danke, Familie Hontschik!

PS: was ist mit einem Review aller BT- Benutzer nach 25 -30 Jahren, im Vergleich zu PatientInnen ohne BT?

fRAUb


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum