Was ist für MS-Patienten ein akzeptables Risiko bei der Therapie (mit Ocrelizumab)? (Therapien)

moritz, Freitag, 09.02.2018, 17:48 (vor 105 Tagen) @ agno

Wer bewertet das zu akzeptierende Risiko?

ich wünschte mir, dass allein der pat. das beantworten dürfte, natürlich nach genauester aifklärung über chancen und risiken mit anschliessender überprüfung, ob der pat. verstanden hat. dazu reicht selbstverständlich 1 gespräch nicht.

ICH würde bei guter erfolgschance ein hohes risiko in kauf nehmen. was ein guter erfolg bzw. ein hohes risiko ist, sieht jede/r anders, kann sich auch je nach lebenssituation ändern.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum