Rituximap & Ocrelizumap bei Kontraste (TV) & TIMS (Therapien)

Wiggi @, Freitag, 09.02.2018, 14:30 (vor 277 Tagen) @ agno

Meine Erfahrung in Schweden ist, dass man sich scheut, unangenehme Dinge beim Namen zu nennen, mal vorsichtig ausgedrückt.

Dazu habe ich gerade gelesen, dass die Zulassungsbehörde für Arzeimittel in Schweden zu 85-95% von der Arzneimittelindustrie bezahlt wird. Ist das in Deutschland auch so, ist das normal?

Mal abgesehen davon, Epstein-Barr-Virus nistet sich doch in B-Lymphozyten ein und ist dort inaktiv, bis sich günstige Bedingungen ergeben. Kann es sein, dass die Zerstörung der B-Lymphozyten durch Rituximab deswegen erfolgreich ist, weil damit auch EBV zerstört wird?

Wiggi


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum