Multiple Sklerose: Die Schafe sollten die Beigedanken der Schäfer kennen. (Allgemeines)

jerry @, Mittwoch, 07. Februar 2018, 14:35 (vor 14 Tagen) @ jerry

Die in WWs Buch geäußerten Gedanken zu MS-Spontanverläufen ohne Immuntherapien, die ja manchen alten Neurologen noch in Erinnerung sind, möchte ich kurz noch konkretisieren:

Die heutigen diagnostischen Möglichkeiten, bei welcher dem MRT eine ganz erhebliche Bedeutung zukommt, erlauben es

a) die Diagnose 'MS' im Einzelfall deutlich früher zu stellen, also schon zu einem Zeitpunkt, wenn der betreffende Patient noch Jahre vor sich hat mit relativ 'harmlosen' Beschwerden, z.B. geringen sensiblen Ausfällen

- und tragen dazu bei,

b) die absolute Häufigkeit von MS-Diagnosen in die Höhe zu treiben, zumal Patienten mit - auch langfristig - relativ symptomarmen Verläufen (Stichworte MS light, Mickeymouse-MS) in das diagnostische Raster geraten.

Ein Ex-Kommilitone von mir, der lange als Nervenarzt niedergelassen war, bestätigte mir, häufig Patienten überwiesen bekommen zu haben wegen MS-fremder Fragestellungen, und immer wieder seien ihm an jenen 'nebenbefundlich' motorische Störungen, Ataxie, leichte Sprachauffälligkeiten, Blasenschwäche u.v.m. aufgefallen, so dass er in der Summe vorliegender Befunde klinisch die Diagnose MS hätte stellen mögen.

Die PatientInnen hatten ihre Situation z.B. oft abgehakt unter 'Kreislaufschwäche', Rheuma, 'familiäre Belastung der weiblichen Linie der Familie' mit erhöhtem Ruhebedarf, dann ginge 'das mit ihnen' im Alltag schon in Ordnung...

Der FAZ-Satz mit der untergeschobenen Erweiterung würde also korrekt zu lauten haben...

Für Pharmakonzerne ist dieses Therapiefeld deshalb sehr attraktiv. Zumal die Betroffenen – darunter doppelt so viele Frauen wie Männer – typischerweise jung, nämlich zwischen 20 und 40 Jahren erkranken.
(Zitatende)
...und bei einem Großteil der heutzutage früh diagnostizierten MS-Patienten in den ersten Jahren sowieso keine oder keine wesentlichen Verschlechterungen zu erwarten sind:
Ein (vermeintlicher?!) Behandlungserfolg ist bei unmittelbarem Behandlungsbeginn also quasi als selbst erfüllende Prophezeiung vorhersehbar.


jerry


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum