'Multiple Sklerose - Eine Einführung' von Wolfgang Weihe in der 6.Auflage (Allgemeines)

jerry @, Dienstag, 30.01.2018, 18:23 (vor 140 Tagen) @ naseweis

Hallo,

es ist das erste Buch von WW, welches ich lesen werde - ich gestehe (als ich vor Jahren auf ihn und sein Forum aufmerksam wurde, war ich ja bereits MS-Oldie, las keine Einführungsbücher mehr, freute mich aber über die vielen gemeinsamen An- und Einsichten.)

Bisher hab ich die ersten Kapitel gelesen und hier und da reingeschaut, wo es mich besonders interessierte.

Und, ja, es ist der gleiche Tonfall unseres WW aus dem Forum, engagiert für ein zurückhaltendes Management der MS, manchmal hemdsärmelig, immer bemüht, beim Leser keine Panik aufkommen zu lassen. Und die Erwartungen an die (nach Ansicht etablierter Therapiemeinung) vorgeblich alternativlosen Immuntherapien nicht zu hoch zu schrauben...

Hab versucht, mich in die erste Zeit nach Stellung meiner MS-Diagnose zurückzuversetzen - und dabei festgestellt, wie sehr mir damals ein solches Ratgeberbuch 'gefehlt' hat.

Vieles vom bisher Gelesenen kam mir bekannt vor. Zusammen mit dem Gedanken, dass WW sein Werk in Grundzügen und häppchenweise ja der härtesten vorstellbaren Rezension unterzogen hat - nämlich der unseren, die wir doch zumeist schon recht fortgeschrittenen MS-Alters sind!

Nein, dies ist kein Buch, welches dem bereits erfolglos multitherapierten verzweifelten MS-Patienten neue Gesichtspunkte eröffnen wird (das will es ja auch nicht) - aber das Häufige ist halt häufig, ich meine die vielen durchschnittlichen und so manche harmloseren Verläufe, und das Seltenere zum Glück seltener!

WWs Schreibstil, für uns ausgebuffte MS-ufoS mitunter ein wenig wie das väterliche An-die-Hand-Nehmen-Wollen der bereits jugendlichen Sprösslinge, hätte ich als Neuling sehr angenehm empfunden:

Hier schreibt ein Nervenarzt, der wohlinformiert und mit reichlich beruflichen Erfahrungen im Hintergrund alle wichtigen Fragen abhandelt, zugleich die Wogen panischer Unruhe glättet und Selbstverantwortung und Bauchgefühl des/der Ratsuchenden zu stärken bemüht ist!

Und der Mensch hinter dem ärztlichen Ratgeber ist in jedem Abschnitt spürbar -

Gern lese ich weiter und versuche, dranzubleiben mit dem Blickwinkel des weniger Erfahrenen...! ;-)


LG, jerry

P.S.: sorry, wenn die Moderation befinden sollte, dass mein Post besser oben zur Ankündigung von Häuptling Nase passt, möge man mich umziehen... :-)

Anm. Mod: ist hiermit geschehen ;-)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum