Verrat an der Menschlichkeit (Allgemeines)

W.W. @, Freitag, 12.01.2018, 08:52 (vor 341 Tagen) @ Tiff-Ahn

Mein Anliegen ist weniger die Lyrik, als die Aussage:

Die Zeit, die Situation, ....

in der wir leben macht krank, und wer da gesund bleibt und /oder der den Kranken verachtend die Schuld gibt, ist krank.


Also auf MS bezogen hieße das einfach:

Sie ist eine gesunde Reaktion auf eine krankmachende Situation.

Heißt auch: Wer den Kranken die Schuld gibt, verteidigt dieses krankmachende System und verrät die Menschlichkeit

Ich gebe Ihnen Recht! Auch ich habe das Gefühl, dass es die Gesellschaft ist, die uns krank macht, und unser rastloses Bestreben, den gesellschaftlichen Normen, die nicht unsere Normen sind, zu entsprechen.

Das klingt zwar romantisch, aber ich halte es für durchaus denkbar, dass es z.B. in einer Gesellschaft, in der es auf Intelligenz ankommt und nur die Individuen, die einen hohen IQ und Bildungsgrad haben, reussieren können, zu Krankheitserscheinungen kommt, weil man unbedingt schlauer als sein Freund oder Nachbar sein will. Das könnte sich auch auf das Zusammenleben in der Familie auswirken.

Nur kluge Leute würden sich gegenseitig krankmachen! Und so könnte es auch sein, dass die gegenwärtige Hektik und das Anstürmen von immer neuen Eindrücken uns krank macht, eher sogar als eine "falsche" Ernährung.

W.W.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum