Der Umgang mit Ungewissheit. (Straßencafé)

Marc @, Montag, 08.01.2018, 22:14 (vor 342 Tagen) @ agno

Die „Theorie U“ des deutschen MIT-Forschers Otto Scharmer gibt im Umgang mit Ungewissheit einen neuen, Denkansatz. Sein Gedanke lautet: Wie sich eine Situation entwickelt, hängt davon ab, wie man an sie herangeht. Von der eigenen Aufmerksamkeit und Achtsamkeit. Man erkennt Potenziale und Chancen indem man zunächst auf sich selbst achtet.

1. In der Wissensebene, 2. In der Herzensebene & 3. Im Chaos

Puh, hoffentlich habe ich das korrekt verstanden???
Oder habe ich Otto einfach meine Idee übergestülpt?

Ich denke, der von dir beschriebene Denkansatz beschreibt den "Presencing" Gedanken recht gut. Ansonsten erkennt man im Buch wohl auch Peter Senge (5te. Disziplin), Jay Forrester (System Dynamics) und klassische Szenario Analyse - die wohl allesamt nützlich sind um ein Buch mit Mehrwert für Unternehmenslenker (und solche, die es werden wollen) zu verkaufen...

Das Ergebnis ist wohl ein Sammelsurium an Konzepten und Anekdoten in dem jeder einen anderen Sinn für den persönlichen Gebrauch hineindeuten kann. Insofern wird deine Idee sicherlich "passen".

Um einen Bezug auf unser Lieblingsthema zu finden hätte ich wohl in die Richtung interpretiert:

"Der Körper besteht aus vielen individuellen Einzelteilen, die alle in einem komplexen Bezug zueinander stehen. Jede Entscheidung, die ich im Bezug auf meine persönliche Gesundheit treffe, wird zwangsläufig Auswirkungen auf andere, nicht betroffene Teile meines Körpers haben. Ich sollte diese Interaktionen bereits während der Entscheidungsfindung berücksichtigen. Dabei werden auch eine erhöhte Selbstwahrnehmung und körpeliche Achtsamkeit wichtig sein.

Wir reichern das ganze dann mit ein paar WW Fallbeispielen an...Zach, ferdisch..und schon ist das nächste Buch zur MS geschrieben ;-)

Wer sucht einen Verlag?

Grüße,
Marc


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum