Zur Guten Nacht, nochmal grundsätzlich (Allgemeines)

Boggy, Samstag, 06.01.2018, 21:27 (vor 190 Tagen)

Ich beginne mit etwas, was wohl ein Allgemeinplatz ist:
Ein geschwächter Organismus ist wahrscheinlich anfälliger für verschiedene Krankheiten.
Unterschiedliche Belastungen (z.B. psychisch, körperlich, Umwelt usw.) können zur Schwächung eines Organismus führen.

Es ist also vorstellbar (aber nicht belegt!), daß ein geschwächter Organismus
- und hier wirds schon problematisch ! - nämlich was?
- LEICHTER MS bekommt?
- überhaupt und immer MS bekommt?
- oder eben vielleicht irgendeine andere Krankheit?

Was also, frage ich mich, hat jemand davon, wenn er/sie weiß, daß ihre/seine MS in einer Zeit größerer Belastungen entstanden ist? (auch wieder vorausgesetzt, daß man belastende Ereingnisse aus der Lebensgeschichte auch genau der Entstehungszeit der MS zuordnen kann; was wahrscheinlich nicht geht, da die MS schon länger vor den ersten Symptomen entstanden sein wird).

Was also habe ich davon, so etwas zu wissen? Was könnte es für mich so wichtig machen?
Über die Ursachen der MS sagt es nichts aus.
Ich weiß nur, daß ich in einer Zeit eines geschwächten Organismus vielleicht(?)/wahrscheinlich (?) anfälliger für verschiedene Krankheiten war, und MS bekommen habe, und nicht irgend eine andere Krankheit.

Eine andere Krankheit wäre doch auch möglich gewesen, oder?

Wozu also könnte mir so ein Wissen dienen ? (falls es überhaupt stimmen würde).

Ach ja, bekommen alle irgendwie überlasteten Menschen MS ? ...
Falls nicht, wozu dann das Ganze ...?

Gute Nacht!
Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum