Progesteron als TNF-α-Blocker - das war's mit der Fatigue (Allgemeines)

Michael27, Sonntag, 03. Dezember 2017, 16:44 (vor 8 Tagen) @ IceUrmel

Neben Interleukin-1 gibt es viele weitere Zytokine, die als möglicher Auslöser von Erschöpfung immer wieder diskutiert werden. Eines davon ist TNF-α (Tumornekrosefaktor-alpha). TNF-α vermag die ganze Palette des Krankheitsverhaltens hervorzubringen.

Quelle: http://www.spektrum.de/news/erschoepfungssyndrom-wirft-viele-fragen-auf/1514833

Na, sieh mal einer an !

Aus Neugier habe ich mal TNF-α und Progesteron zusammen gegoogelt. Dabei kam u.a. dieser Link heraus (eigentlich ein ganz anderes Thema):

https://www.wunschkinder.net/aktuell/wissenschaft/immunologie/tnf-alpha-blocker-progesteron-1708/

Ich zitiere:
"Es zeigte sich eine starke Abhängigkeit der Zytokine vom Progesteronspiegel. In Anwesenheit von Progesteron fielen die Werte von TNF-alpha und INF-gamma signifikant ab, ..."

Ich möchte einfach noch mal erwähnen, dass ich einen viel zu niedrigen Progesteron-Spiegel hatte und nach maximal 10 Tagen Einnahme von Rimkus-Kapseln (naturidentisches Progesteron) meine Fatigue ein für alle mal weg war. Die einzige dauerhafte und einer konkreten Behandlung/Einnahme zuordenbare Verbesserung in meiner MS-Karriere ...

Viele Grüße

Michael


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum