Zu HERV oder Peters MS-Theorie (Allgemeines)

Wulf-Eberhard @, Sonntag, 03. Dezember 2017, 14:19 (vor 10 Tagen) @ W.W.

Emmers Konstrukt ist dermaßen undurchsichtig und unverständlich, das nur der geschundete MSler hierin einen Strohhalm vermuten kann. Was hat denn Emmer zu bieten???
Mich erstaunt und überrascht die Aufmerksamkeit, die ihm entgegengebracht wird - evtl. deshalb, weil er aus Halle kommt ...

Die EBV-Stress-Hypothese ging ja so:
Es gibt aber noch eine andere, nicht weniger faszinierende Theorie. Das bereits erwähnte Epstein-Barr-Virus besitzt einen Eiweißmantel, dessen Erkennungsmerkmal eine Kette aus den fünf Aminosäuren R-R-P-F-F ist. Genau dieses R-R-P-F-F findet sich in einem Eiweiß, das sich nur unter Stress in der weißen Hirnsubstanz ausbildet. Demgemäß lautet die EBV-Stress-Hypothese: Irgendwann einmal in der Kindheit infiziert man sich mit dem Epstein-Barr-Virus, und die Lymphozyten werden gegen R-R-P-F-F „allergisiert“. Das führt zunächst zu keinen Problemen, weil im Körper kein R-R-P-F-F vorkommt. Entsteht aber später in belastenden Lebenssituationen das Stressprotein in der weißen Hirnsubstanz, dann greifen die Lymphozyten die vermeintlichen Erreger an und zerstören sie.

Und was schreibt Herr Emmer dazu? Dass er nicht glaubt, dass die MS primär eine Entzündungskrankheit ist, sondern erst sekundär als Entzündung imponiert, weil Lymphozytenansammlungen, die sich in älteren Herden befinden, als Entzündungszeichen mißßdeutet werden. In Wirklichkeit handelt es sich aber wohl um Lymphozyten, die eingewandert sind, um zugrunde gegangene Zellen abzuräumen, also eher Rettungssanitäter als Aggressoren.

Die MS ist also erst sekundär etwas, was wie eine Entzündung aussieht. An primärer Stelle steht eine Degeneration. Das scheint ein heißes Eisen zu sein, für das DMSG-Forscher wahrscheinlich nur Spott und Hohn übrighaben. Oder irre ich mich?

Emmer behauptet, viele Befunde würden durch die Annahme, dass die MS eine durch wild gewordene Lymphozyten ausgelöste Krankheit sei, nicht erklärt. Er bezweifelt also die Autoimmunhypothese. Aber was sind "Superantigene"? Und welche Rolle spielen sie?

Ich muss darüber nachdenken, was er mit "schlafenden HERV-Sequenzen im menschlichen Erbgut meint, die "transaktiviert" werden. Aber vielleicht kann mir ja jemand dabei helfen?

W.W.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum