Zu HERV oder Peters MS-Theorie (Allgemeines)

W.W. @, Sonntag, 03. Dezember 2017, 09:49 (vor 8 Tagen) @ Nalini

Das ist alles sehr, sehr schwierig!!

PS: Dürfen wir überhaupt über Allgemeine Relativitätstheorie, Quantenmechanik oder den HERV sprechen, wenn wir keine Experten sind?:confused:


Wir dürfen, mMn.

Das meine ich auch! Ich hatte aber das Gefühl, Boggy, MSB und andere würden das Gefühl vermitteln, man dürfe sich nur über das äußern, von dem man wirklich gute Kenntnisse besitze. Ich weiß, was sie meinen, dass man also nicht so ein Stammtischgewäsch von sich gibt, andererseits gibt es allerdings leider sehr wenige, wenn nicht gar keine Dinge, über die wir genügend Ahnung haben, um mitreden zu können.

Ich bin überzeugt, auch hier im Forum besteht eine sinnvolle Kommunikation darin, dass man mit anderen zusammen versucht, schwierige Gedanken nachzudenken oder mitzudenken, also das, was Sie schreiben:

Wichtig ist doch, dass wir dabei das allgemeine Prinzip verstehen, den Mechanismus, der dahinter steckt, im groben. Dabei muss nicht jedes Detail verstanden werden. Sobald wir den Mechanismus im groben verstanden haben, sind wir urteilsfähig. Imho.

Wie ich bereits geschrieben habe, muss ich mich erst einmal ganz langsam an die Emmerschen Gedankengänge herantasten. So wurde mir auf einmal bewusst, dass ich keine Ahnung habe, was ein "Sueperantigen" ist - und eigentlich weiß ich es jetzt, wo ich dies schreibe, immer noch nicht so ganz genau.

Ein "Superantigen" scheint ein Antigen zu sein, das die T-Lymphozyten direkt angreifen. Ich stelle mir das so vor, dass etwas so hässlich und gemeingefährlich aussieht, dass man es einfach abknallt, ohne sich irgendwelche Mühe zu geben, es kennenzulernen. Aber man sieht, wie mich meine testosterongesteuerte primitive Denkart übermannt.:-(

Übrigens glaube ich, dass Sie mit dieser Einschätzung (Ihr posting vom 28.11., 9:48)

Herr Emmer ist der Ansicht, dass es im menschlichen Körper Retroviren gibt, die unter bestimmten Umständen aktiviert werden können. Sie können also lebenslang schlummern und unschädlich sein, aber es kann passieren, dass sie - wie Dornröschen - plötzlich aufgeweckt und aktiv werden und ich dann z.B. als MS äußern.

Ist das nicht dieselbe Grundannahme, die der EBV-Hypothese zugrundliegt? Ruhende Erreger können aufgeweckt werden?


Ich denke auch, da gibt es etwas Verbindendes zwischen der EBV-Stress-Hypothese und den Emmerschen Retroviren.

Die EBV-Stress-Hypothese ging ja so:
Es gibt aber noch eine andere, nicht weniger faszinierende Theorie. Das bereits erwähnte Epstein-Barr-Virus besitzt einen Eiweißmantel, dessen Erkennungsmerkmal eine Kette aus den fünf Aminosäuren R-R-P-F-F ist. Genau dieses R-R-P-F-F findet sich in einem Eiweiß, das sich nur unter Stress in der weißen Hirnsubstanz ausbildet. Demgemäß lautet die EBV-Stress-Hypothese: Irgendwann einmal in der Kindheit infiziert man sich mit dem Epstein-Barr-Virus, und die Lymphozyten werden gegen R-R-P-F-F „allergisiert“. Das führt zunächst zu keinen Problemen, weil im Körper kein R-R-P-F-F vorkommt. Entsteht aber später in belastenden Lebenssituationen das Stressprotein in der weißen Hirnsubstanz, dann greifen die Lymphozyten die vermeintlichen Erreger an und zerstören sie.

Jetzt muss ich nur noch überlegen, ob Herr Emmer etwas Ähnliches meint oder inwieweit wir etwas anderes im Sinn haben.

Sie sehen, ich habe noch viele Verständnisschwierigkeiten!:-( Aber ich freue mich, dass Sie sich auch so in die Sache hineingedacht haben.:-) Vielleicht werde ich ihm auch schreiben, aber erst, wenn ich ihn richtig verstanden habe.

W.W.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum