Zu HERV oder Peters MS-Theorie (Allgemeines)

W.W. @, Samstag, 02. Dezember 2017, 11:08 (vor 9 Tagen)

Ich habe immer gesagt - und ich glaube es auch -, dass der wirkliche Durchbruch zu einer guten MS-Theorie nicht von MS-Forschern, sondern in einem MS-Forum wie diesem gefunden werden wird. Ich hatte Bedenken gegen HERV, weil mir das Ganze zu kompliziert erschien und geeignet, zu immer komplizierteren Theorien zu führen.

Aber: Warum muss eine gute Theorie so einfach sein wie E = mc²? Das ist doch eine metaphysische Annahme: Simplicitas sigillum veritatis? Nein! Simplex sigillum veri.

Allerdings sind die Retroviren tatsächlich eine komplizierte Angelegenheit, und ich werde das Gefühl nicht los, je komplizierter wir denken, desto mehr übersehen wir das, was auf der Hand liegt. Nach wie vor, bin ich nicht sicher, dass der Erreger die Ursache ist.

Und manchmal denke ich sogar: Wenn man die MS durch einen pharmakologischen Trick besiegen würde, dann würde sie sich ein noch ärgeres Schlupfloch suchen. Ich meine damit: Und wenn man ein noch so geniales Unkrautvernichtungsmittel entwickelt, dass werden die Folgen schlimmer sein, als wenn man das Unkraut in Ruhe gelassen hätte.:confused:

W.W.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum