Bach, das Denken und die übrigen Fähigkeiten unseres Gehirns (Allgemeines)

W.W. @, Mittwoch, 29. November 2017, 17:24 (vor 13 Tagen) @ Michael27

Dieser Zuhörer hat damals wohl einfach keinen Zugang zu Beethovens 9. (die war wohl gemeint, oder ?) gefunden. Das ist schade - aber ich finde auch zu vielen Formen der Kunst keinen Zugang, erwarte mir aber grundsätzlich von Kunst keinen geistigen Erkenntnisgewinn. Das ist aus meiner Sicht eine falsche Erwartungshaltung und damit eine falsche Herangehensweise.

Wir kommen der Sache näher! Sie haben es vielleicht gemerkt, als Sie "geistiger Erkenntnisgewinn" schreiben.:confused: Was gibt uns die Musik, was uns die Logik nicht gibt? Was ein Gedicht?

Es scheint etwas "Geistiges" zu sein und unsere Erkenntnis scheint zuzunehmen, wenn wir die 9. Sinfonie hören. Aber was für eine Erkenntnis sollte das sein? Unsere Erkenntnis von Gott und der göttlichen Schöpfung? Oder dass wir in etwas Unergründbarem leben, das man auch "numinös" nennen könnte?

Montag werde ich nach Marburg in einen Bultmann-Vortrag gehen. Oder war es Otto? Es geht um die Wirklichkeit. Aus naturwissenschaftlicher und aus religiöser Sicht. Mein Freund Herr von Bassewitz meint, das sei ziemlich egal. Ich finde das überhaupt nicht (und ich glaube, er findet das auch nicht!).

W.W.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum