Avatar

Eppstein-Barr, MS, Herv, Halle (Allgemeines)

naseweis ⌂ @, im meinem Paradies, Dienstag, 28. November 2017, 12:12 (vor 13 Tagen) @ Boggy


Das Epstein-Barr-Virus könnte einer der Faktoren sein, die die Reaktivierung von endogenen Retrovirussequenzen auslösen."


Hatt mer das nicht schon mal?


Ich weiß nicht, naseweis. Wo denn?

Lore Ipsum hat hier im Juni (vor den Hallensern) vom EBV als ON-Schalter geschrieben

und auch aus Harvard kamen im Jahr 2000 schon Ideen dazu:

Epidemiologie. 2000 Mrz; 11 (2): 220-4.
Epstein-Barr-Virus und Multiple Sklerose.
Ascherio A 1 , Munch M.

Department für Ernährung und Epidemiologie, Harvard School of Public Health, Boston, MA 02115, USA.

Abstrakt

Es wurde vorgeschlagen, dass das Epstein-Barr-Virus (EBV) eine Rolle in der Ätiologie der Multiplen Sklerose (MS) spielt, aber einzelne epidemiologische Studien waren nicht eindeutig, zum Teil wegen der hohen Prävalenz der vorherigen Infektion bei Individuen ohne MS. Wir führten eine systematische Überprüfung von Fall-Kontroll-Studien durch, in denen die EBV-Serologie bei MS-Patienten und Kontrollen verglichen wurde. Acht veröffentlichte Untersuchungen wurden identifiziert, darunter insgesamt 1.005 Fälle und 1.060 Kontrollen. Das zusammenfassende Odds Ratio von MS, die EBV seropositive Individuen mit EBV seronegativen Individuen vergleicht, betrug 13,5 (95% CI = 6,3-31,4). Die Stärke und Konsistenz dieser Assoziation und die hohe Sensitivität und Spezifität der EBV-Serologie legen nahe, dass diese Ergebnisse nicht ohne weiteres durch eine spezifische Immunaktivierung bei MS-Patienten erklärt werden können. Diese Ergebnisse unterstützen eine Rolle von EBV in der Ätiologie von MS.

Quelle (maschinenübersetzt): https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11021623

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum