Eppstein-Barr, MS, Herv, Halle (Allgemeines)

Boggy, Dienstag, 28. November 2017, 12:04 (vor 13 Tagen) @ naseweis

Die Hinweise, dass das Epstein-Barr-Virus in Zusammenhang mit MS stehen könnte, häufen sich. So sind zwar auch unter gesunden Erwachsenen über 90 Prozent hierzulande mit diesem Herpesvirus infiziert, jedoch nahezu 100 Prozent der MS-Kranken. Das Virus kann unter anderem das Pfeiffersche Drüsenfieber auslösen. "Und bei denjenigen, die am Pfeifferschen Drüsenfieber erkrankten, ist das Risiko, später an MS zu erkranken, anscheinend erhöht", sagt Martin S. Staege.


Das Epstein-Barr-Virus könnte einer der Faktoren sein, die die Reaktivierung von endogenen Retrovirussequenzen auslösen."


Hatt mer das nicht schon mal?

Ich weiß nicht, naseweis. Wo denn?
Es geht - in aller Zurückhaltung meinerseits - um:
Emmer u.a. " Es handelt sich um die Annahme einer durch humane endogene Retroviren (HERV) bedingten Erkrankung [ 26, 27]. Mehrere HERV werden als Ursache für die MS in Betracht gezogen [ 4]. MS-Patienten weisen im Vergleich zu Gesunden genetische Unterschiede in der Promotorregion von HERV-Fc1 auf [ 23]. Solche Unterschiede könnten dazu beitragen, dass HERV-Fc1 nur bei MS-Patienten abgelesen wird und krank machende Wirkung entfaltet [ 23]. Darüber hinaus können HERV durch manche Herpesviren wie etwa HSV1 oder EBV „transaktiviert“ werden [ 22, 32]"

Nach meinem Verständnis können diese HERV durch EBV "transaktiviert werden".
Aber ich sollte hier wirklich nicht so schreiben, und so tun, als wüßte ich was.

Ich hoffe sehr, daß wir demnächst eine laien-verständliche Darstellung von den Hallensern bekommen.

Gruß
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum