MS-Trigeminusneuralgie: Die Entzündung im Gehirn... Laiengedanken (Allgemeines)

agno @, Montag, 27. November 2017, 10:26 (vor 17 Tagen) @ W.W.

Zurück zum Anfang:
Wenn ich eine MS-Trigeminusneuralgie behandeln wollen würde.
Dann stelle ich mir vor, dass der schmerzlose Hirn-Schädigungsprozess auf den schmerzempfindlichen TrigeminusNerv übergreift.
Wäre nun zumindest dem Schmerzproblem geholfen, wenn das Umgebungsedöm abschwillt und keinen Druck auf den nahen Nerv ausübt?
Oder hat der Trigeminusnerv die selben MS-Probleme wie der Augennerv?
Wozu nützt dieser Nerv?
Was passiert wenn man ihn aus Restlebensqualitätsgründen veröden würde?
lG agno

--
"Das was man von anderen lernt, muss im Einklang mit dem stehen, was man bereits in sich trägt"
König Ecbert in Vikings


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum