Blick in den Spiegel (Straßencafé)

stefan ⌂ @, Berlin, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 12:10 (vor 62 Tagen) @ W.W.

Der gute alte Herr Keuner :-)

Die siebte Neuauflage eines Buches, hier und da eine kleine Veränderung, Ergänzung... ist das nicht doch immer weiter dasselbe? Wer braucht das? Wozu? Warum nicht mutig Deinem Roman schreiben, was anderes machen? Bald sind wir tot.

Der Hinweis von Renate zur Studie ist Dir auch schon mehrfach immer wieder neu wie Schuppen von den Augen gefallen und wenn ich Renate richtig verstehe meint Sie, Du hast da immer noch quasi gar nichts verstanden, von dem was sie meint?! (Nicht meine Baustelle)

Es mag auf eine Art "peinlich" sein, ich habe erst jetzt in mir einen Unterschied zwischen "Ego" und "Wesen" entdeckt - ...

Ob jemand nun dick, grau - welche Rolle soll es spielen, ist das nicht an der Grenze zur Stigmatisierung/ Abwertung? Was soll das hier?


Du hast Dich verändert? Es ist erstaunlich, mein Satz ist, Du hast schon vor 15 Jahren nicht wirklich mitbekommen, was da alles direkt um Dich herum passiert ist, als wir beide mal ein Wochenende gemeinsam an einem Ort verbracht haben, ich habe nicht den Eindruck, dass Du viel mitbekommst, was hier so passiert, aber auch das mag ja ein Blick in meinen Spiegel sein.

Ich danke Dir für Deine Rückmeldung!

Wünsche Dir alles Gute, viel Liebe, Lebensfreude

Stefan


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum