Blick in den Spiegel (Straßencafé)

W.W. @, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 11:35 (vor 5 Tagen) @ stefan

Die Art und Weise, wie Menschen hier über sich, diese Diagnose schreiben, nach Heilung von außen rufen, wie wir miteinander umgehen, immer wieder neu dieselben gleichen Fragen aufwerfen, uns meist degenerativ im Kreis winden, von Austausch, Kontroversen, Freude und Lebendigkeit? erzählen ...

Du hast es nie begriffen!:-( Dass es das nicht gibt, dass sich jemand nur im Kreis dreht. Er windet sich spiralig noch oben oder nach unten.

Auch wenn wir ab und zu über ein altbekanntes Thema sprechen sollten - was in einem MS-Forum unvermeidlich ist - dann tritt doch eigentlich immer ein neuer Aspekt hinzu: eine neue Sichtweise, eine unerhörte Sichtweise, eine Sichtweise, auf die man erst gerade gekommen ist, als ob einem die Schuppen von den Augen fielen.

Wenn ich jetzt über die Schubbehandlung mit Cortison schreibe, wäre das sicher ganz anders als vor 5 Jahren (als mich Renate_S. noch nicht über die Mängel der Opticusneuritis-Studie aufgeklärt hatte).

Auch du hast dich verändert, bist ruhiger und resignativer geworden. Vielleicht sogar grau, dick und bequem. Bei mir ist das anders, jedenfalls empfinde ich das so: Niemand wird mir den Vorwurf machen: 'Wolfgang, du hast dich überhaupt nicht verändert!' Oder doch???:confused: Muss ich erbleichen?

W.W.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum