Klinische Studie zur MS-Behandlung - hochdosiertes Biotin ? (Allgemeines)

Michael27, Mittwoch, 11. Oktober 2017, 09:31 (vor 6 Tagen) @ GG

Ich vermute, es geht um hochdosiertes Biotin (MD1003, Qizenday) der Fa. MedDay (Studien-Name SPI2).
Im Internet findet man mehr unter
https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT02936037

Zumindest ist das eine Studie der Charité mit der genannten Zielgruppe, die aktuell Teilnehmer sucht.

Ich kann den Argumenten von Herrn Weihe in seinem Posting von vorhin (9:09) nur zustimmen. In diesem Fall kommt erschwerend hinzu, dass diejenigen, die sich dafür interessieren, das hochdosierte Biotin längst selbst einnehmen (wie ich).
In Frankreich gibt es im übrigen schon seit etwa 3 Jahren eine Sonderzulassung und Übernahme der Kosten durch die Sécurité Sociale (entspricht der Krankenversicherung bei uns). Daher nehmen dort schon über 6.000 PPMS- und SPMS-Patienten MD1003/Qizenday, von ihrem Neurologen verschrieben.

Wenn man dann z.B. noch die über 6.500 Mitglieder der Facebook-Gruppe "Biotin for progressive MS" sieht (darunter praktisch keine Franzosen - die sind in der Gruppe "Sep progressive et biotine"), wird es leider sehr schwer werden, Patienten für die Studie SPI2 zu rekrutieren. Der Beginn der Studie wurde ja auch schon verschoben.

Unabhängig davon habe ich aus 2 Quellen gehört, dass hochdosiertes Biotin im 1. Quartal 2018 in Deutschland zugelassen werden soll (u.a. https://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/neuro-psychiatrische_krankheiten/multiple_sklerose/article/943789/zulassungsantrag-hochdosiertes-b...
Geht das denn überhaupt ohne eine (erfolgreich) abgeschlossene Phase-3-Studie ???

Viele Grüße

Michael


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum