Beunruhigend ist, dass wir uns nicht mehr auf das einigen können, was wir für wahr halten!! (Allgemeines)

W.W. @, Montag, 02. Oktober 2017, 13:39 (vor 72 Tagen) @ kirstenna

Liebe Kirstenna,

ich bin ja richtig gerührt! Weil ich dachte, ich hätte mir einfach nur meinen Frust von der Seele geschrieben.:confused: Aber Sie haben recht, ich schere mich viel darum was andere denken! Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich Recht habe und allein bin. Darum bin ich immer auf der Suche nach Verbündeten.

Nebenbei: Ich bin aus irgendeinem Grund bei dem Idealisten Fichte gelandet, der, der Kant verbessern wollte, indem er aufzeigte, wie unsinnig es ist, das Ding an sich für unerkennbar zu halten.

Ich glaube, er hat die Romantik begründet, nit der Überzeugung, alles könne wahr werden, wenn man nur fest genug daran glaube. E.Th.A. Hoffmann ist ein gutes Beispiel dafür, wie interessant das Leben sein kann, wenn Traum und Wirklichkeit ineinander übergehen: Mein Lieblingsmärchen (neben der 'Schneekönigin'): Der goldene Topf.

Aber so ganz einfach geht das nicht! Man muss Menschen haben, mit denen man sich abstimmen und feststellen kann, ob man zu hoch in die Wolken gestiegen ist.

Ich glaube, dieses Forum ist eine Möglichkeit zur Erdung:-) , wofür ich sehr dankbar bin. Wir können in viel farbigeren Welten leben, als uns der graue Alltag vorschreibt, aber auch das Phantasiereich hat seine Gesetze.

W.W.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum