Über die Wahrheit von Studien (Allgemeines)

W.W. @, Montag, 02. Oktober 2017, 07:58 (vor 18 Tagen)

Je besser, das heißt aber auch je komplizierter wir Studien gestalten, desto unmöglicher werden sie.

Man bedenke, wie "klein" und aussagekräftig die Olmsted-County-Studie ist. Oder sogar die "Ein-Fall-Studie' von Barnett und Prineas.

Und dennoch gibt es Leute, die Quantität vor Qualität stellen, wo die Teilnehmerzahl mindestens um die 1000 liegen sollte, und nicht nur Plazebos, sondern auch zum Vergleich der "Goldstandard" (Betainterferone) herangezogen werden, mit dem Ergebnis, dass "ideale " Studien immer teurer werden, so dass "billige Substanzen" wie Cortison oder Vitamin D gar nicht mehr wissenschaftlich untersucht werden können.

W.W.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum