Eventuell a sehr gelenkiger Charakter? @ ratloser Jerry (Allgemeines)

agno @, Freitag, 18.08.2017, 08:17 (vor 278 Tagen) @ jerry

??? Ratlos, jerry :confused:

Lieber Jerry
Es geht mir auch darum, wie man in einem unperfekten Leben mit unperfekten Menschen und unperfekten Regeln (über)leben kann.

Wenn hochmoralisch und klug und gebildet so einfach zu vermehren wäre...

Es gibt zu wenig geniale Neurologen.

Wenn nur ein Teil zutrifft, dann vermute ich einen extrem gelenkigen Doc, der sich an fast jede Patientenmeinung angleichen kann. Dann ist man zwar wieder irgendwie allein, aber nicht "hilflos".

Angenommen der nette Mensch hinter dem Neurologenschild spürt, dass da etwas nicht stimmt.
Dann vermute ich dass jener einen Kompromiss eingehen könnte, indem er vielleicht denkt:
Ich spüre dass da etwas mit den Leitlinien nicht stimmt.
Ich weiß auch nicht alles.
Ich kann nicht alles richtig machen.
Dann passe ich mich an den Wunsch des Patienten an.
Tja, wenn das so wäre, dann müsste man vorsichtig mit den Fragen an den Neurologen sein. Man kommuniziert nicht Wahrheiten sondern nur Wege.

Ich bin dagegen, alle "nicht-100%-FachMenschen" zu beleidigen.

Die Kommunikation der neurologischen Themen ist mit dem modernen Mainstream etwas sehr schwarz-weiß gefärbt. Man könnte als Patient auf die Idee kommen, es gäbe eine Wahl zwischen richtig und Körperverletzung. Dieser Drive schadet allen wohlgesonnenen Kommunikationsteilnehmern.

lieber Jerry, bin ich so verständlicher?

mfG agno


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum