wie war das mit dem Abdichten der Bluthirnschranke und Monoklonalen Antikörper ? (Allgemeines)

agno @, Sonntag, 13. August 2017, 16:07 (vor 67 Tagen) @ Philipp

Monoklonale Antikörper in der Therapie der multiplen Sklerose
www.kup.at/kup/pdf/9377.pdf
...Die Bindung des VLA-4-Adhäsionsmoleküls mit endothelialen Adhäsionsmolekülen ermöglicht den Immunzellen das „Andocken“ an der Gefäßwand und dadurch erst den Übertritt durch die Blut-Hirn-Schranke in das Hirngewebe. Natalizumab blockiert diese Funktion vor allem bei T-Zellen. Die Immunzellen scheinen „selektiv“ aus dem Gehirngewebe ausgesperrt...

hmpf

https://arznei-news.de/fingolimod/

ist klarer

P.S.: Der Text wurde bearbeitet um die Lesbarkeit zu verbessern.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum