Stuhltransplantation - unappetitlich aber nützlich? (Allgemeines)

W.W. @, Dienstag, 08. August 2017, 17:01 (vor 11 Tagen) @ Bluna

Also sooo weit hergeholt ist die Grundidee ja nun nicht. Schließlich ist der Mensch auch nur ein Viech und Karnickel, Meerschweinchen, Hunde, Pferde, etc. fressen aus welchen Gründen auch immer phasenweiße die Köddel anderer Artgenossen. Ein Grund könnte dabei ein Mangel sein, den sie ausgleichen wollen. Die "Idee" ist also nicht auf dem Mist des Menschen gewachsen - im wahrsten Sinne des Wortes. :-D

Ichweißnicht ichweißnicht ichweißnicht (um ??? zu vermeiden:-( ). Ich meinte, die Art, wie man miteinander diskutiert, ist merkwürdig. Sie hat nicht so besonders viel mit dem gesunden Menschenverstand zu tun, gegen den viel einzuwenden ist, dem ich mich aber verpflichtet fühle.


Es geht mir darum: Ich halte es für unbefriedigend, wenn man jemandem entgegenhält, der sagt, er halte Betainterferone oder Stuhltransplantationen für unsinnig, weil sie wenig belegt seien, er solle doch erst einmal belegen, warum Betainterferone und Stuhlimplantationen nicht sinnvoll seien.

Ich halte das für einen Absturz im Diskussionsniveau, ohne das lange diskutieren zu wollen.

W.W.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum