Stuhltransplantation - unappetitlich aber nützlich? (Allgemeines)

W.W. @, Dienstag, 08. August 2017, 16:37 (vor 129 Tagen) @ jerry

Ichweißnicht ichweißnicht...

Ist das nicht wahnsinnig aufgebauscht, wenn doch eher Darmschleimhaut und -flora verpflanzt wird und nicht einfach Sch.... entnommen und in fremdes Gedärm eingesetzt?!


Ichweißauchnicht ich weiß auch nicht... Mir scheint das kein großer Unterschied zu sein. Ich versuche mit gerade mit der Irrationalität von Kafkas 'Landarzt' und frage mich nach einem Sinn, der vielleicht gar nicht vorliegt. Ist hier etwas Magisch-Mythisches, Vorsintflutliches,
etwas abgrundtief Abergläubisches am Werke, so wie man sich im Dreck wälzen kann, um einen Ausschlag wieder loszuwerden?

Wie groß muss die Verachtung einer Krankheit (und vielleicht sich selbst gegenüber) sein, um überhaupt für diese Gedanken empfänglich zu sein?

Es ist ein fassungsloses Staunen! Und etwas auch das Gefühl, ich dürfte nicht in diesem Forum sein, was dieses so hinnimmt, wie eine Einreibung mit dem Saft der Tollkirsche.Es scheint mir eine Grenze überschritten zu sein...:confused: Wenn ich ehrlich sein - und mich als engstirniger Bourgeois outen darf. Es ist mir unangenehme, dass das hier diskutiert wird.

W.W.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum