Avatar

Lebenslust auf der Palliativstation (Allgemeines)

naseweis ⌂ @, im meinem Paradies, Dienstag, 08. August 2017, 12:35 (vor 130 Tagen) @ Philipp

Ich hätte Panik vor solch einem Ort.

Philipp


In unserem Freundeskreis hats mehrere Krankenschwestern, die auf einer Palliativstation arbeiten.

Ich denke immer wieder an eine Geschichte, die palliatives Arbeiten deutlich macht:

Eine Frau (altersmässig mitten im Leben) kommt neu als Patientin.
"Bringt mich um, gebt mir Gift, ich halt das nicht aus!", so war ihre Einstellung bei Aufnahme.

Schon nach kurzer Zeit, als die Schmerzärzte den Schmerz 'einfangen' konnten, war davon keine Rede mehr. Die Frau verbrachte noch eine gute Zeit auf der Palliativstation, konnte noch vieles regeln, - und dann in Frieden gehen.

##############################
Exkurs zur deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin:

"Jeder Mensch hat das Recht, in Würde zu sterben.
Helfen Sie, dafür bessere Bedingungen zu schaffen!"

Die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) steht als wissenschaftliche Fachgesellschaft für die interdisziplinäre und multiprofessionelle Vernetzung: 5.500 Mitglieder aus Medizin, Pflege und weiteren Berufsgruppen engagieren sich für eine umfassende Palliativ- und Hospizversorgung in enger Zusammenarbeit mit allen Beteiligten.

Gemeinsames Ziel ist es, bei schwerer Erkrankung für weitgehende Linderung der Symptome und Verbesserung der Lebensqualität zu sorgen - in welchem Umfeld auch immer Betroffene dies wünschen.

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum