Schräg (Allgemeines)

motorschiffbesitzer @, Sonntag, 18. Juni 2017, 08:45 (vor 66 Tagen) @ jerry

Ich empfinde den Thread inkl. Überschrift generell als ein bisschen schräg. Da kommen untypisch viele unglückliche Aussagen zusammen, die aus dem ("empathischen") Kontext genommen noch unglücklicher daherkommen.

soll die Sozialgemeinschaft alle Kosten tragen für jemand der/die MS Therapien prinzipiell ablehnt und 20 Jahre nach der Diagnose ein Pflegefall ist?

Das Beispiel suggeriert, dass es mit MS Therapie nicht so wäre. Das wäre/ist durch ein mir (sehr gut) bekanntes Beispiel doppelt zu falsifizieren.
Es ist mir persönlich folgender Fall bekannt: Erreichung einer Pflegestufe innerhalb von 10 Jahren unter MS-Therapie.:-(

Das ist eine rein hypothetische Behauptung...

Nein! Obiges Zitat (inkl. abzuleitender Schluss) ist falsch!

(Und selbst wenn es so wäre, wär da nach zwanzig Jahren Ersparnis der Medikosten viel finanzieller Spielraum, die Kosten der Pflege zu finanzieren.)

Den Gesichtspunkt empfinde ich für eine Argumentation ähnlich "gering-bedeutsam" wie die Möglichkeit aus dem Zitat auch "in den Raum gestellt" abzuleiten, dass man bei der "Pflegezahlung" unterscheidet "Therapie gemacht / Therapie nicht gemacht".

P.S.: So'n Beitrag nicht ernstnehmbar ;-)

So, jetzt noch'n Joke.

--
673 Leuten gefällt das nicht.
:hungry:


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum