Sind (MS-)Patienten Desperados? (Allgemeines)

Nalini @, Sonntag, 18. Juni 2017, 08:08 (vor 66 Tagen) @ Marc

Wenn jemand umgekehrt in der Lage ist, die Arbeitsfähigkeit zu verlängen und/oder notwendige staatliche Beihilfen zu verzögern, dann handelt diese Person eigentlich im Sinne der Allgemeinheit.

Hallo Marc, ich lausche interessiert: Es gibt ein Mittel, das bei unserer ZNS-Erkrankung die Arbeitsfähigkeit verlängern und Bedürftigkeit hinauszögern kann? lightbulb Ein Mittel, das ausreichend getestet wurde und mit guter Wahrscheinlichkeit zum Ziel führt? Würdest du mich an diesem Wissen teilhaben lassen?

Demgegenüber steht meine persönliche Beobachtung, dass alle der Schwerstbetroffenen in meinem Bekanntenkreis (etwa vier bis fünf Personen) alle (schulmedizinischen) Therapien mitgemacht haben, und trotzdem ... Berentung schon in jungen Jahren, Pflegebedürftigkeit. Auf der anderen Seite gibt es die Personen mit 20 Jahre Krankheit und länger, ohne oder nur wenig (allenfalls mal kurzfristig) "BT", denen es hervorragend geht und denen man nichts oder kaum was ansieht. Wie bewertest du diese Beobachtung?

Das war die Gegenthese.

Die m.M.n. aus besagten Gründen völlig aus der Luft gegriffen ist und jeglicher Grundlage entbehrt.
Es sei denn, dich interessiert eine Diskussion auf völlig fiktiver Grundlage, so nach Machart Phantasy, was wäre wenn.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum