Sind (MS-)Patienten Desperados? (Allgemeines)

Marc @, Samstag, 17. Juni 2017, 22:14 (vor 11 Tagen) @ moritz

würde mich aber schon interessieren, ob ihr meint, dass die kk für allfällige schäden aufkommen muss. ich denke, dass im falle von pml bei tysabri weder hersteller noch pat. noch verschreibender arzt die dadurch entstehenden kosten übernehmen müssen.

Hmm, also PML tritt bei JCV+ Patienten mit über 24 Gaben Tysabri (Hochrisikogruppe) mit max. 0,2% Wahrscheinlichkeit ein. Und das schliesst die etwa 80% der PML Verläufe ein die folgenlos ausgehen mit ein.

Halte ich jemanden der/die ein Hobby hat (Segelfliegen, Tauchen, Bergsteigen, ..) in dem es in max. 0,2% aller Aktivitäten zu einem Unfall kommen könnte für eine/n Desparado? Wenn das nun eine allgemeine Ansicht wäre, die auch von Versicherungen geteilt wird, wäre die Hälfte der zivilisierten Welt doch wohl nicht versicherbar....

Umgekehrt gesehen: soll die Sozialgemeinschaft alle Kosten tragen für jemand der/die MS Therapien prinzipiell ablehnt und 20 Jahre nach der Diagnose ein Pflegefall ist?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum