Avatar

Diagnose gecheckt? - und adaptiert (Allgemeines)

naseweis ⌂ @, im meinem Paradies, Dienstag, 13. Juni 2017, 14:45 (vor 188 Tagen) @ MO

Ich will nicht sagen, dass man sich selber verleugnen soll, aber man muss sich beim kritischen Hinterfragen einfach über die Chancen und Risiken bewusst sein.
Vielleicht liege ich ja falsch und schliesse von mir zu sehr auf andere, aber bei der Diskussion um "die richtige Diagnose" schwingt immer die Hoffnung mit, dass mit der richtigen Diagnose die Leiden gelindert oder sogar geheilt würden. Und das wage ich ganz massiv zu bezweifeln.

Ja, ich bin vor mittlerweile 8 Jahren auch um die Häuser bzw. durch die Kliniken gezogen, immer in der Hoffnung, dass die Doppelbilder was Eigenes sind, was isoliertes, was nix mit der MS zu tun hat, was isoliert und gezielt therapiert werden kann.

Satz mit X, das war wohl nix!

Schad drum, aber jetzt weiß ich's aus berufenem Munde (und hab mich arrangiert und manches adaptiert)

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum